Aalen, 08.05.2011

SAV Laubenheim wieder Deutscher Meister
Sportakrobatik: Wichter, Mühlbauer, Frick sahnen bei Schüler-DM ab

Wieder schlug die Mainzer Medaillenschmiede vom SAV Laubenheim bei den nationalen Titelkämpfen erfolgreich zu.

Die Sportakrobatik-DM in Aalen vom Wochenende war der absolut gelungene Start in die neue Saison. Nach dem Abtritt des Spitzentrios Schek, Patruna, Saiko im Vorjahr läuft der Neuaufbau beim SAV hervorragend.
Emma Wichter, Caroline Frick, Marie-Christin Mühlbauer holten nach dem „Warm up“ mit Bronze (Tempo) in der Kategorie Balance mit der Höchstnote 27,000 aller die Deutsche Meisterschaft der Sportakrobaten (Schüler). Das Laubenheimer Meistertrio setzte sich souverän gegen 19 starke Konkurrenten durch und siegte auf Anhieb bei ihrem Debüt. Mit Gold und Bronze sowie dem Höchstwertpokal empfahlen sie sich nachhaltig für höhere Aufgaben.
Auch Giuliana Foda, Mareike Prieß debütierten in einem großen Teilnehmerfeld. von 16 Startern erfolgreich bei den Paaren mit einem ausgezeichneten 5. Platz (Balance) sowie in der Kategorie Tempo mit Platz 8. Hätte sich Giuliana nicht kurz zuvor noch eine Fußverletzung zugezogen, wäre ein Treppchenplatz wohl sicher gewesen. Nur Hundertstel trennten hier Sieger und Verfolger.
„Sehr erfreulich auch, dass jetzt neben der Sportakrobatik-Hochburg Laubenheim, mit Bad Sobernheim ein weiterer Verein aus Rheinland-Pfalz in den Top Ten angekommen ist“, kommentierte Landesfachwart Klaus Spengler Platz 7 (Tempo) und Platz 9 (Balance) des Sobernheimer Trios Wiegand, Nestorova, Seng.
Am letzten. Maiwochenende bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Göppingen geht die Jagd nach Medaillen weiter. Der SAV schickt eine große Mannschaft ins Rennen. Drei Damenpaare und zwei Damentrios werden der Konkurrenz mächtig einheizen. Die Chancen stehen gut.

ksp, 08.05.2011